Die zu diesem Angebot gehörigen Webseiten verwenden Cookies. (Mehr erfahren)

Suchen im Internet

-

Grundwissen zur Verbreitung der eigenen Internetseite

Wer eine eigene Website im Internet besitzt, möchte meist auch gerne, dass die Seite von anderen Besuchern gefunden wird. Dieser Abschnitt gibt eine Übersicht über Dinge, die man dabei beachten sollte und Methoden, seine Seite im Internet bekannt zu machen.

Wer seine Seite im Internet bekannt machen möchte, sollte sich zunächst einmal Gedanken machen, welche Vorgehensweise für ihn die richtige ist und welche Konsequenzen dies eventuell nach sich zieht. Darüber hinaus sollte er natürlich prinzipiell wissen, nach welchen Mechanismen und an welchen Stellen man im Internet gefunden werden kann.

Konsequenzen:

Werbung buchen bei http://www.pooq.org/werbungbuchen.phpSlampoet - Poetry Slam Ebook bei Amazon
Motivation: Als Sie Ihre Webseite im Internet bereit gestellt haben, haben Sie vermutlich bereits gleich zu Beginn für eine gewisse Verbreitung gesorgt, indem Sie Ihren Freunden und Bekannten von Ihrem Internetauftritt berichtet haben. Darüber hinaus versuchen Suchmaschinen automatisch, möglichst viele Seiten in Ihre Datenbanken aufzunehmen, so dass eine gute Chance besteht, dass Ihre Seite nach einer gewissen Zeit ohne Ihr Zutun in Suchmaschinen zu finden sein wird. Wieso reicht Ihnen dass denn nicht ?

Wenn Sie Ihre Seite im Internet noch bekannter machen wollen, dann sollten Sie sich über Ihre Motivation im klaren sein, weshalb Ihnen so viel daran liegt. Falls der Wunsch nach mehr Verbreitung darin liegt, dass Sie mit Ihrer Seite Geld verdienen wollen, überlegen Sie bitte, wie viele Menschen vor Ihnen schon auf die Idee gekommen sind, ein Angebot wie Ihres zu erstellen (suchen sie gegebenenfalls nach bereits vorhandenen vergleichbaren Angeboten). Überlegen Sie sich dann, warum so viele Menschen arbeiten gehen, wenn Sie Ihr Geld doch eigentlich durch eine eigene Webseite verdienen könnten.

Rechtliches: Mit dem Betreiben Ihrer Webseite sind Sie bereits bestimmte rechtliche Verpflichtungen eingegangen. Der Umfang der Verpflichtungen und möglichen Fallstricke nimmt zu, wenn Ihre Webseite den Charakter einer privaten Homepage verliert. Wenn Ihnen Begriffe wie Impressumspflicht bereits unbekannt sind, informieren Sie sich zunächst gründlich über rechtliche Grundlagen für Internetauftritte. Naturgemäß steigt mit einer stärkeren Verbreitung Ihrer Internetseite die Gefahr, dass jemand auf eventuelle rechtliche Probleme Ihres Internetauftritts aufmerksam wird.

Aufwand: Das Bekanntmachen Ihres Internetauftritts ist mit einem hohen zeitlichen und/oder finanziellen Aufwand verbunden. Insbesondere der zeitliche Aufwand wird meist um den Faktor 10 unterschätzt. Wägen Sie bitte Aufwand und Nutzen sorgfältig gegeneinander ab.
Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihre Seite komplett und fehlerfrei funktioniert. Da es im Internet eine große Auswahl von Angeboten gibt, ist die Toleranzschwelle für unfertige oder gar fehlerhafte Seiten sehr gering und Ihre Besucher sind schnell wieder weg und werden auch nicht wieder kommen.


Mechanismen:

Links: Um eine Webseite aufzurufen, kann man Ihre Adresse direkt in die Adresszeile des Browsers eingeben oder man ruft die Webseite durch das Anklicken eines Links zur Webseite auf. Der erste Weg ist dabei umständlicher und wird meist nur dann gegangen, wenn einem die besuchte Webseite ohnehin schon bekannt ist. Der Schlüssel zum Gefundenwerden im Internet sind daher Links auf die eigene Seite. Logischerweise Links von fremden Seiten auf die eigene Seite.

Ranking: Links auf die eigene Seite haben eine wichtige Nebenfunktion. Sie leiten nicht nur Besucher auf Ihre Seite, die auf Ihren Link klicken, sondern beeinflussen auch maßgeblich Ihr Ranking bei Suchmaschinen. Diese versuchen, Ihren Nutzern bei einer Suchanfrage aus der Vielzahl der Treffer die qualitativ hochwertigen Seiten möglichst zu Beginn zu präsentieren. Eine gute Position bei einem bestimmten Suchwort in der Ergebnisliste der Suchmaschinen, kann daher sehr viele Besucher auf die eigene Seite führen.
Die genauen Bewertungsalgorithmen der Suchmaschinenbetreiber werden meist sorgfältig geheim gehalten, werden reglmäßig geändert und sind ein beliebtes Objekt von Theorien und Spekulationen. Das Interesse der Webseitenbetreiber, eine möglichst gute Platzierung in den Ergebnislisten zu erreichen und das Bestreben der Suchmaschinenbetreiber, dort nur gute Seiten zu listen, läßt sich häufig nicht vereinbaren. Während noch vor wenigen Jahren professionelle Seitenoptimierer Spam-Seiten weit oben in die Ergebnisseiten bringen konnten und so Suchmaschinen in den Bereich der Unbenutzbarkeit brachten, ist der Einfluss solcher Manipulationen heute wesentlich geringer und die Relevanz der Trefferlisten wieder ziemlich gut.

Content: Die Frage ist nur, wie überzeuge ich andere Webseitenbetreiber, einen Link auf meine Seite zu setzen und wie überzeuge ich die Surfer dann auch auf diese Links zu klicken. Beides hängt in gewisser Weise zusammen und basiert auf einer Grundlage: Content.
Wenn Inhalt und Aufbau Ihrer Seite gut gemacht sind, muss sich ein fremder Betreiber nicht schämen, auf Ihre Seite zu verlinken. Wenn die Beschreibung des Links aussagekräftig auf Ihre Inhalte hinweist, werden interessierte Nutzer diesen Links auch gerne folgen.
Eine kurze Warnung, falls Sie mit dem Gedanken spielen, Ihre Links anderen Betreibern unterzujubeln und/oder andere Surfer mit falschen Beschreibungen auf Ihre Seite zu locken (siehe auch "Spam-Seiten"): ohne guten Inhalt, wird Ihre Seite sofort wieder verlassen werden. Das "erfolgreiche" Betreiben solcher Spam-Seiten erfordert äußerst viel Erfahrung und Aufwand - auf jeden Fall mehr als Sie leisten können.


"Sie kamen um zu sehen und um gesehen zu werden" - Ovid