Lotto mit System spielen

Aus Tipps, Tricks und Anleitungen
Version vom 11. November 2015, 16:16 Uhr von Edit (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) →Nächstältere Version | Aktuelle Version ansehen (Unterschied) | Nächstjüngere Version← (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amazon-Werbung
Hinweis: Der Autor des Artikels ist kein ausgebildeter Fachmann zum Thema. Alle hier getroffenen Aussagen sind nach bestem Wissen sowie gegebenenfalls nach persönlicher Einschätzung des Autors getroffen. Dabei ist es leider nicht auszuschließen, dass einige Angaben veraltet, irreführend oder sonstwie fehlerhaft sind. Letztendlich liegt es in der Verantwortung jedes einzelnen Lesers, die hier gemachten Angaben zu überprüfen und gegebenenfalls weitere Informationen einzuholen. Der Autor kann und will darum keine Garantie oder Haftung für Probleme oder Verluste, die trotz oder wegen der Befolgung der hier genannten Ratschläge eintreten, übernehmen. Jeder Leser hat natürlich die Möglichkeit, die folgenden Ratschläge nicht zu befolgen oder sie gar nicht erst zu lesen.


Wie kann man die Gewinnchance beim Lotto erhöhen?

Die Gewinnchancen beim Lotto lassen sich nicht erhöhen, denn theoretisch sind alle Ziehungsergebnisse gleich wahrscheinlich. Man kann allerdings versuchen, die Gewinnsumme zu erhöhen, indem man auf Zahlen tippt, die möglichst wenige andere Leute tippen, damit man den Gewinn nicht noch mit vielen anderen teilen muss. Sehr viele Leute tippen auf die Geburtstage von Freunden und Verwandten. Um einen möglichst einzigartigen Tipp zu erreichen, sollte man etwa 2-4 Zahlen (aber nicht alle, denn andere kennen das Geburtsproblem auch) aus dem Bereich von 32-49 (denn niemand hat am 32.Januar Geburtstag) wählen. Außerdem sollten die Zahlen auf dem Lottoschein kein Muster ergeben, denn auch das wird von sehr vielen "Künstlern" so getippt.

Was muss ich beachten?

Die Chance beim Lotto sechs Richtige zu haben beträgt etwa 1:14.000.000, für den Jackpot braucht man zudem noch die richtige Jackpotzahl, was die Chance auf 1:140.000.000 Millionen verringert. Um die Chancen beim Lotto abzuschätzen kann man sich einmal überlegen, das der eigene Tipp die gleiche Chance hat, wie der Tipp auf die Zahlen 1,2,3,4,5 und 6. Kaum jemand würde glauben, mit diesen Zahlen zu gewinnen. Der eigene Tipp sieht nur "zufälliger" aus, ist aber trotzdem nicht "besser".

  • Beim Lotto wird weniger Geld als Gewinn ausgeschüttet als an Gebühr gezahlt wird. Wenn man also als einziger alle Lottoscheine kaufen könnte, würde man auf jeden Fall einen hohen Verlust machen. Lottospielen ist ein Freizeitvergnügen und kein Mittel zum Geldverdienen, denn sonst gäbe es vermutlich den Beruf "Lottospieler".
  • Einige Spieler werten die Lottozahlen der letzten Jahre aus, um daraus abzuleiten, dass bestimmte Zahlen weniger oder mehr wahrscheinlich gezogen werden. Das ist nicht prinzipieller Unsinn, weil die Lottomaschine ja kein optimaler Zufallsgenerator ist. Doch selbst, wenn es solche Abweichungen geben sollte, sind sie so gering, dass sie die Gewinnchancen kaum verbessern.

Wieso funktioniert das?

Die mathematische Wahrscheinlichkeit berechnet sich wie folgt: Es gibt 49 Kugeln. Bei der ersten Ziehung gibt es 49 mögliche Ergebnisse, denn jede Kugel könnte ja gezogen werden. Bei der zweiten Ziehung fehlt ja bereits die erste Kugel, also gibt es noch 48 mögliche Ergebnisse für die zweite Ziehung. Da alle Kombinationen möglich sind, gibt es nach zwei Ziehungen 49*48=2352 mögliche Ergebnisse. Nach sechs Kugeln gibt es demzufolge 49*48*47*46*45*44=10.068.000.000 (also etwas mehr als 10 Milliarden) Ergebnisse.

Nun ist aber die Reihenfolge der Kugeln egal, dass heisst die Ziehung "13-16-19-22-45-7" und "22-7-16-19-45-13" sind nach obiger Rechnung zwei unterschiedliche Ergebnisse, aber werden als gleiches Ziehungsresulttat zusammengefasst. Wenn man einmal annimmt, die obigen Ziffern wären tätsächlich die Gewinnziffern, auf wieviele unterschiedliche Reihenfolgen können sie gezogen werden? Nun wir haben 6 Kugeln und 6 Plätze in der Zahlenreihenfolge. Die erste Gewinnzahl könnte an jedem der sechs Plätze stehen. Für die zweite gibt es noch 5 freie Plätze und so weiter. Insgesamt gibt es 6*5*4*3*2*1=720 unterschiedliche Reihenfolgen für die Gewinnzahl.

Von den obigen 10 Milliarden Kombinationen enthalten also 720 Kombinationen alle sechs Gewinnzahlen. Im Durchschnitt braucht man also 10.068.000.000/720 = 13.983.816 Ziehungen um einmal alle 6 Gewinnzahlen (in beliebiger Reihenfolge) zu ziehen. Oder anders ansgedrückt die Chance ist 720/10.068.000.000 = 1/13.983.816 = 0,00000715112% für sechs Richtige.


Die Chancen für die anderen Gewinnklassen sind wie folgt:

Chance auf 6 Richtige im Lotto: 1/13.983.816 ~ 0,000007%

Chance auf 5 Richtige im Lotto: 258/13.983.816 ~ 0,0018%

Chance auf 4 Richtige im Lotto: 13.545/13.983.816 ~ 0,097%

Chance auf 3 Richtige im Lotto: 246.820/13.983.816 = 1,77%