Sinn eines Facebook-Accounts

Aus Tipps, Tricks und Anleitungen
Version vom 11. November 2015, 17:30 Uhr von Edit (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) →Nächstältere Version | Aktuelle Version ansehen (Unterschied) | Nächstjüngere Version← (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amazon-Werbung
Hinweis: Der Autor des Artikels ist kein ausgebildeter Fachmann zum Thema. Alle hier getroffenen Aussagen sind nach bestem Wissen sowie gegebenenfalls nach persönlicher Einschätzung des Autors getroffen. Dabei ist es leider nicht auszuschließen, dass einige Angaben veraltet, irreführend oder sonstwie fehlerhaft sind. Letztendlich liegt es in der Verantwortung jedes einzelnen Lesers, die hier gemachten Angaben zu überprüfen und gegebenenfalls weitere Informationen einzuholen. Der Autor kann und will darum keine Garantie oder Haftung für Probleme oder Verluste, die trotz oder wegen der Befolgung der hier genannten Ratschläge eintreten, übernehmen. Jeder Leser hat natürlich die Möglichkeit, die folgenden Ratschläge nicht zu befolgen oder sie gar nicht erst zu lesen.


Warum sollte ich einen Facebook-Account einrichten?

Facebook ist eine soziale Community, der mittlerweile angeblich 600 Millionen aktive Nutzer angehören sollen. Der Grundgedanke einer solchen Community ist es, dort eine Beschreibung von der eigenen Person zu hinterlassen und regelmäßig aktuelle Nachrichten von sich zu verbreiten. Dabei kann man mit anderen Nutzern engere Kontakte ("Facebook-Freundschaften") schließen und die Kommunikation auf diesen Freundeskreis beschränken.

Die Teilnahme an Facebook ist kostenlos, lediglich bestimmte Zusatzangebote wie etwa Spiele können vereinzelt Kosten verursachen. Dies geschieht jedoch nur auf ausdrückliche Bestellung des Nutzers. Diejenigen, die bislang nicht an Facebook teilnehmen, haben unterschiedliche Gründe. So wissen einige gar nicht genau, was Facebook eigentlich ist, andere haben Angst, zu viel Zeit zu verschwenden, wieder andere Angst vor dem Verlust der Privatsphäre oder sie sind der Meinung, dass sie Facebook einfach nicht benötigen.

Dieser Artikel beschreibt, warum man Facebook benutzen sollte und wie man die einzelnen Optionen von Facebook verwendet. Dabei ist der Artikel nur als Information und nicht als Werbung gedacht. Es ist durchaus auch möglich, dass man sich nach dem Lesen dafür entscheidet, Facebook eben nicht zu benutzen. Die einzelnen Optionen, die man im Facebook-Account hat und wie man sie benutzt wird in dem Artikel "Facebook-Account nutzen" beschrieben.

Wozu brauche ich Facebook?

Wenn man ein Angebot benutzt, dann sollte es, selbst wenn es kostenlos ist, irgendeinen konkreten Nutzen beinhalten. In den meisten Fällen wird man Facebook als Privatperson nutzen wollen, allerdings kann man sich auch überlegen, eine Facebookseite etwa für eine Firma oder für einen Verein anzulegen. Unabhängig, ob man privat oder geschäftlich agiert, kann man verschiedene Ziele bei der Nutzung von Facebook haben.

Einmalige Kontaktaufnahme

Man möchte zu einer Person oder Firma im Internet Kontakt aufnehmen und hat als einzige Kontaktadresse deren Facebookseite. In diesem Fall kann man überlegen, einen guten Bekannten, der bereits einen Facebookaccount besitzt, zu bitten, der Zielperson eine Nachricht zu schreiben. Gegebenenenfalls könnte so eine Nachricht lauten: "Hallo Klaus Meyer, ich soll dich im Namen von Peter Hansen fragen, ob du nicht Kontakt zu ihm aufnehmen willst. Er sagt ihr habt 1973 zusammen an der Goetheschule Mannheim Abitur gemacht. Peter würde sich sehr freuen, wenn du ihm eine Email an die Adresse peterhansen@example.com schicken würdest."

Falls man keinen Bekannten einbeziehen kann oder möchte, dann kann man problemlos selbst einen Facebookaccount anlegen, die Kontaktnachricht schreiben und den Account anschließend wieder löschen. Die entsprechenden Punkte werden unten beschrieben.

Visitenkarte

Man möchte Facebook nicht aktiv nutzen, sondern lediglich eine Art Visitenkarte veröffentlichen, die es Freunden oder Kunden ermöglicht, einen zu finden und Kontakt aufzunehmen. Eine solche Visitenkarte hat zudem den Vorteil, dass alte Kunden und Freunde immer eine Quelle zu aktuellen Kontaktdaten haben, selbt wenn man bei einem Umzug vergessen hat, sie zu benachrichtigen.

Spielen

Einige Spiele, wie zum Beispiel das bekannte Onlinespiel "Farmville" sind eng mit Facebook verbunden. Viele dieser Spiele sind attraktiv wegen einer hohen Teilnehmerzahl. Die Teilnahme an ihnen ist häufig kostenlos, allerdings werden oft Zusatzoptionen oder Spielvorteile angeboten, deren Nutzung Geld kostet. Viele Nutzer haben ihren Facebook-Account zunächst nur, um an solchen Spielen teilzunehmen. Allerdings gibt es im Internet auch zahlreiche andere Spiele, die man kostenlos spielen kann, ohne einen Facebookaccount zu erstellen. Wer seinen Account ausschließlich zum Spielen benutzen will, kann alle anderen Funktionen vernachläßigen, und kann sparsam sein mit den Angaben, die er auf seiner Profilseite macht.

Kommunizieren

Für viele Nutzer ist Facebook der private Nachrichtenkanal schlechthin geworden und sie verbringen täglich Stunden damit, die Nachrichten anderer zu lesen und eigene zu schreiben. Hier geht es vielen darum möglichst viele Freunde zu haben, und sich mit ihnen auszutauschen. Gerade bei einem großen Freundeskreis, den man nicht mehr persönlich kennt, sollte man zwei Dinge beachten. Erstens, dass man nicht alle Personen kennt und dass hinter vermeintlichen Facebookfreunden nicht immer nette reale Personen stecken. Zweitens geht es vielen bei Facebook sehr um Reputation. Sie legen Wert auf (positive) Rückmeldungen. Wer sich beliebt machen will, kommentiert also die Beiträge seiner Freunde und ist freizügig bei der Nutzung des "I like-Buttons"

Was sollte ich bedenken?

Mit der Nutzung eines Facebookaccounts wird man für andere sichtbarer und man muss aufpassen, dass am Ende nicht ungewollt Informationen an andere Internetnutzer gelangen, die diese Informationen nicht haben wollen. Hierzu gibt es gleich zwei Artikel in diesem Wiki. Der erste beschreibt allgemein mögliche Datenschutzproblematiken, der zweite nennt konkrete Maßnahmen, wie man seine Privatspäre-Einstellungen in seinem Facebook-Account anpassen kann.

Wenn man Facebook intensiv zum Spielen oder zur Kommunikation nutzt, besteht die Gefahr, dass man im Einzelfall sehr viel Zeit dafür aufwendet und sich am Ende gar ein suchtähnliches Verhalten einstellen kann. Intensive Facebooknutzer verbringen täglich Stunden in ihrem Account. Wer solches Verhalten bei sich beobachtet, sollte im Zweifelsfall bedenken, dass die virtuelle Welt im Internet eben bestenfalls teilweise mit der realen Welt übereinstimmt. Auch die Qualität einer Facebook-Freundschaft und einer "normalen" Freundschaft unterscheidet sich, selbst dann, wenn man auf beiden Ebenen mit einer Person befreundet sind. Facebook-Freunde haben den Vorteil, dass man sie leichter erhält und mit etwas Aufwand hat man rasch Tausende solcher Freunde gefunden, jedoch wird allein durch diese Anzahl klar, dass diese sich von realen Freundschaften unterscheiden. Das heißt allerdings umgekehrt nicht, dass man nicht auch mit reinen Facebook-Freunden einen guten Kontakt haben kann, der einer realen Freundschaft sehr nahe kommt.

Verwandte Artikel